cover graf

Gerhard Graf

Mutmaßungen, Band 2

Säkulare und religiöse Skizzen zum Zeitgeschehen

 

ISBN: 978-3-943897-37-1

Einband: Paperback; Seiten/Umfang: 80 S. - 21,0 x 14,8 cm

Preis: 14,99 Eur (D).

Bitte nutzen Sie für Ihre Bestellungen unseren Online-Shop.

 

Zum Blättern in der Vorschau: bitte auf die Seitenecken klicken oder bei gedrückter Maustaste über die Seiten fahren.

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

Das Buch enthält säkulare und religiöse Skizzen zu Zustand und Befindlichkeit unserer Zeit.
Der Titel Mutmaßungen verrät, dass sich der Verfasser bewusst ist, die angesprochenen Probleme in Politik und Gesellschaft, Philosophie und Religion zwar ernsthaft, jedoch gewissermaßen aus einer „Froschperspektive“ zu sichten und sie einer solchen entsprechend undogmatisch, aber auch ohne Sicherungsnetz vorzutragen.
Auch die Essays dieses zweiten Bändchens der "Mutmaßungen" wollen als Denkanstöße, nicht als Festschreibungen verstanden werden. Manchmal scheint es jedoch nötig, fraglos gebliebene Übereinstimmungen in gesellschaftlich-politischen wie auch philosophisch-religiösen Durchschnittsmeinungen aufzubrechen und Alternativen mindestens zu erwägen. Was hier diesbezüglich skizziert wird, mag – aus anderem Blickwinkel nicht immer unberechtigt – Anstoß erregen; aber vermutlich bedürfen der Verfasser wie seine Leser immer wieder derartiger Infragestellung.
„Wenn dein Bruder dir Ärger bereitet, sollst du nicht bei diesem verharren, sondern bedenken, dass sein Urheber dein Bruder ist“, empfahl einst der Stoiker Epiktet in seinem „Handbüchlein der Moral“. All unsere Ansichten bilden sich ja in Auseinandersetzung mit andern Menschen in jeweils anderem Umfeld, was sie einerseits relativiert, anderseits aber gerade deshalb auch neue Perspektiven zu eröffnen mag!
Wie in „Mutmaßungen I“ folgen den theoretischen Skizzen auch hier drei Kurzgeschichten, die sich in etwas anderem Tonfall an die vorangehende Thematik anschließen.
Gerhard Grafs kritische, europäisch-schweizerische Außenperspektive auf deutsche Befindlichkeiten und Nabelschauen vermag wichtige Impulse zu geben und stellt auch in dieser Hinsicht einen bereichernden Beitrag dar!

 

Inhalt

I. POLITIK UND GESELLSCHAFT

1. Heimat

2. Grenzen

3. Populisten

4. Das andere Europa

5. Nabelschau

6. Basar

7. Dabei gewesen

II. PHILOSOPHIE UND RELIGION

8. Reformation

9. Grundversäumnis

10. Liberté – Égalité – Fraternité

11. Das Heilige

III. FREMDSEIN. DREI NOVELLEN

12. Bei der Schwiegermutter meiner Tante

13. Verlegt

14. Ein Sufi

 

Dr. Gerhard Graf, geb. 1931, aufgewachsen in Schiers (Graubünden). Besuch der dortigen Internatsschule, dann Studium der Philosophie, Altphilologie und Germanistik in Zürich und Basel; Doktorat mit einer Platondissertation. Lehrer am Lyceum Alpinum Zuoz (Engadin) und an den kantonalen Gymnasien Solothurn und Liestal.

 

Bezug: Bitte nutzen Sie für Ihre Bestellungen unseren Online-Shop.

Oder bestellen Sie einfach direkt und unkompliziert via Email verlag@text-dialog.de oder via FAX unter (+49)351 - 219 969 56.
1. Bestellformular herunterladen, ausdrucken und bitte ausfüllen.
2. Senden via E M A I L, verlag(at)text-dialog.de] oder an: Text & Dialog, Postfach 23 02 13, 01112 Dresden.